Geothermie-Forum 2021 in Fribourg

Das erste nationale Geothermie-Forum ging am 21. September 2021 über die Bühne. Die Veranstaltung in Freiburg war ein voller Erfolg. Fast 300 Teilnehmende verfolgten vor Ort oder Online die Tagung. Noch kratzt die Geothermie in der Schweiz an der Oberfläche, und das durchaus wörtlich: Mehr als 100 000 Anlagen mit Erdwärmesonden sind derzeit in Betrieb. Die meisten Sonden reichen in eine Tiefe von 150 bis 400 Metern. Bezogen auf Flächen und Bevölkerung gehört die Schweiz damit weltweit zu den Spitzenreitern. Diese Position wird noch weiter ausgebaut. Bis 2050 werden die Erdwärmesonden-Anlagen auf mindestens 200 000 verdoppelt. Wir wollen und müssen sie nutzen – die Erdwärme. Mit diesem Anspruch hat Geothermie-Schweiz das erste nationale Geothermie-Forum in Freiburg durchgeführt. Und das Potenzial muss rasch freigesetzt werden. Es liegt uns zu Füssen, ist aber abgesehen von Erdwärmesonden noch wenig erschlossen. Es braucht Ehrgeiz, um voranzukommen. Verglichen mit den hohen Erwartungen – auch aus der nationalen Politik – ist der Rhythmus heute zu langsam. Am Geothermie-Forum war dieser Ehrgeiz deutlich spürbar. Es ist zu hoffen, dass die in der Westschweiz entstandene Dynamik noch schneller wird und aufs ganze Land übergreift. Das Geothermie-Forum leistete seinen Beitrag dazu und vermittelte Informationen, ermöglichte Kontakte, schaffte Vernetzungen und half damit, den Aufbau des Wirtschaftssektors Geothermie anzuschieben – auf dass es vorwärtsgeht!

www.geothermie-schweiz.ch