1. Power-to-Gas Kongress

Der 1. Power-to-Gas Kongress wird nach mehrmaliger Corona-bedingter Verschiebung am Dienstag, 14. September 2021 in der Umweltarena Spreitenbach stattfinden. Unter den Speicherlösungen, die die Importabhängigkeit verringern, werden viele Erwartungen in die Power-to-Gas Technologie gesetzt. Sie verwandelt elektrischen Strom in speicherbaren Wasserstoff oder Methan. Diese Technologie steht im Mittelpunkt des 1. Power-to-Gas Kongresses. Der Kongress bietet eine Übersicht der aktuellen Entwicklungen und stellt Power-to-Gas- Projekte vor, die am Markt ihre Bewährungsprobe antreten.

Der Vormittag
Eröffnet wird der Kongress mit der Frage, ob die Schweiz gegenwärtig und zukünftig genügend Strom hat. Das klärt Martin Rüdisüli, wissenschaftlicher Mitarbeiter der EMPA in Dübendorf. Er spricht über die Winterstromlücke versus Sommerstromschwemme und den zusätzlichen Strombedarf durch die fortschreitende Elektrifizierung in den Bereichen Mobilität und Wärme. Über Grundlagen, Potenziale und den aktuellen Stand von Power-to-Gas in Deutschland berichtet Christian Friebe von der Thüga-Gruppe, dem dort grössten Verbund kommunaler Energie- und Wasserversorger. Praktische Anwendungen kennzeichnen das erste Podium des Kongresses mit vier Kurzreferaten und anschliessender Podiumsdiskussion. Die Besucher:innen erhalten ein Update zur Technologie (Eric Klein, Siemens Energy AG), hören zwei Anwendungsberichte aus konkreten Projekten in Dietikon (Thomas Di Lorenzo, Limeco) und Zuchwil (Thomas Schellenberg, Regio Energie Solothurn) sowie Fakten zur Umsetzung in einem Gesamtsystem (Kurt Lüscher, Powerloop).

Der Nachmittag
Dr. Pascal Previdoli, stellvertretender Direktor des Bundesamts für Energie (BFE), beleuchtet zum Start des Nachmittags Power-to-Gas mit Blick auf die Versorgungssicherheit Schweiz und berichtet über gesetzliche Grundlagen, Rahmenbedingungen und Verantwortlichkeiten. Im Zentrum der nächsten 90 Minuten stehen fünf Sessions mit anschliessender Podiumsdiskussion zur Dekarbonisierung mit Power-to-Gas (Daniela Decurtins, Verband der Schweiz. Gasindustrie VSG), zur Bedeutung von Wasserstoff für die Mobilität (Ueli Kramer, Schweizerische Bundesbahnen SBB), zu Technologien für die Dekarbonisierung der Infrastruktur (Lukas Heer, Hitachi Zosen Inova AG), zur Energiestrategie 2050 (Gianni Operto, AEE SUISSE) sowie zum C02-neutralen Wohnen ohne Heiz- und Stromkosten (Walter Schmid, Umwelt Arena Schweiz). Eine Schlussrunde mit allen Referenten rundet den Tag ab, der von Kommunikationscoach Christine Maier moderiert wird.

Flyer “1. Power-to-Gas Kongress” als PDF

www.umweltarena.com